Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English

Hybridleichtbau Denkschule 2016

Effizienter Leichtbau vor dem Hintergrund  großer gesellschaftlicher Herausforderungen

27. /28.09.2016  | Schlosshotel Erwitte

Das NRW Fortschrittskolleg „Leicht - Effizient - Mobil“ veranstaltete am
27. und 28. September 2016 die Denkschule Hybridleichtbau im Schlosshotel in Erwitte.

Die Denkschule ist ein zentrales Instrument in der Organisationsstruktur des Kollegs. Aus ihr sollen neue Denkansätze zur transdisziplinären Zusammenarbeit im Kontext Leichtbau systematisch abgeleitet und somit Ziele, Handlungsfelder und Maßnahmen definiert werden. Die Etablierung neuer Denkrichtungen soll so zu neuen Lösungen führen und bewirken, dass junge Forscherinnen und Forscher gesellschaftliche Anforderungen erkennen, reflektieren und die gesellschaftlichen Konsequenzen ihrer Arbeit einschätzen und bewerten können. Aus der Zusammenführung von Wissenschafts- und Praxiswissen kann so ein Mehrwert für die Gesellschaft gewonnen werden.

Thema der Veranstaltung ist die Entwicklung effizienter Leichtbaulösungen vor dem Hintergrund der großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit. Im Kolleg werden Themen rund um den hybriden Leichtbau betrachtet. Es wird nach Leichtbaulösungen gesucht für eine intelligente, umweltfreundliche Mobilität insbesondere im Hinblick auf eine Gesellschaft, die zunehmend von betagten Menschen geprägt wird.

Gelungener Auftakt zur 1. Denkschule Hybridleichtbau

Teilnehmer der Denkschule vor dem Schloss Erwitte
Bei der Firma Hella in Lippstadt konnte der Lichtkanal besichtigt werden

Mit Hilfe einer Online-Befragung konnten Bewertungen und Kommentare zur Denkschule unmittelbar abgegeben werden. Hierin spiegelte sich auch der vor Ort entstandene positive Eindruck wieder. Von den 19 Umfrageteilnehmern (ca. 60 %) wurde die Veranstaltung insgesamt als gelungen bewertet, im Hinblick auf das Veranstaltungskonzept, Vorträge und die Diskussion. Darüber hinaus wurden auch einige konstruktive Verbesserungsvorschläge gemacht, die dem Kolleg helfen, das Format weiter zu entwickeln.

Ein wichtiger Aspekt der in vielen Beiträgen die Diskussion begleitete, war das Thema Nachhaltigkeit und dessen Bedeutung für das Fortschrittskolleg. Um die komplexen Zusammenhänge zur Nachhaltigkeit in Bezug auf Leichtbau zu eruieren, wurde eine „AG Nachhaltigkeit“ ins Leben gerufen. Mitglieder des Kollegs werden sich intensiv mit dieser Thematik beschäftigen, eine Definition im Sinne des Kollegs erarbeiten und aufzeigen, welche Kriterien in welchen Segmenten für das Kolleg relevant sind.

Abgerundet wurde das Programm der Denkschule mit einem Besuch des Lichtkanals der Firma Hella in Lippstadt. In einer beeindruckenden Demonstration wurde in dem 140 m langen Lichtkanal neueste Technik der Firma Hella vorgestellt.

Ansprechpartner

Dr.-Ing. Nathalie Weiß-Borkowski

Institut für Leichtbau mit Hybridsystemen (ILH)

Koordinatorin des NRW Fortschrittskollegs "Leicht - Effizient - Mobil"

Nathalie Weiß-Borkowski
Phone:
+49 5251 60-5943
Fax:
+49 5251 60-5333
Office:
IW1.860
Web:

Office hours:
nach Bedarf

M.Sc. Björn Landgräber

Institut für Leichtbau mit Hybridsystemen (ILH)

Kollegiat im NRW Fortschrittskolleg "Leicht - Effizient - Mobil"

Björn Landgräber
Phone:
+49 5251 60-2261
Fax:
+49 5251 60-3821
Office:
P1.2.11.2

The University for the Information Society