Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen

Denkschule

Jährlich zum Start des Wintersemesters veranstaltet das NRW Forschungskolleg "Leicht-Effizient-Mobil" die Denkschule.

Die Denkschule ist ein Dialogforum des NRW Forschungskollegs, um den regelmäßigen Austausch zwischen Gesellschaft und Wissenschaft zu fördern, gemeinsam innovative Konzepte für nachhaltige Technologien zu entwickeln und Lösungen für die großen gesellschaftlichen Herausforderungen zu erarbeiten.

Denkschule 2019 - Sustainable and responsible Engineering

"Nachhaltige und verantwortungsbewusste Technik - Sustainable and responsible Engineering"

Bereits zum vierten Mal in Folge veranstaltete das NRW-Forschungskolleg „Leicht – Effizient – Mobil“ am 1.Oktober 2019 von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr die interdisziplinäre Denkschule an der Universität Paderborn.

Das Thema lautet: „Nachhaltige und verantwortungsbewusste Technik - Sustainable and responsible Engineering“. Gemeinsam mit Expert*innen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft wurden Antworten zu den folgenden Fragen entwickeln:
Vor welchen technologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen des globalen Klimawandels stehen wir? Können Hochschulen die richtigen Antworten liefern? Welche Verantwortung haben Ingenieurwissenschaftler*innen gegenüber der Zivilgesellschaft?

Dr. Konrad Götz vom Institut für sozial-ökologische Forschung hat einen Keynote-Vortrag mit anschließender Podiumsdiskussion zum Thema: „Behaviour Change im Mobilitätssektor –Beispiele erfolgreicher Konzepte“ gehalten.
Darüber hinaus wurden zwei weitere Workshops zu Energieversorgungskonzepten für den Ausbau der Elektromobilität und dem Einsatz von nachwachsenden sowie alternativen Werkstoffen durchgeführt.

Das NRW-Forschungskolleg „Leicht – Effizient – Mobil“ befindet sich in stetigem Austausch mit zivilgesellschaftlichen Akteur*innen und treibt aktiv die regionale und überregionale Vernetzung voran. Das Thema der Denkschule 2019 fand vor dem Hintergrund der „Fridays for Future“ Bewegung statt. Dessen Ableger „Scientists for Future“ tritt als Gruppe von Wissenschaftler*innen für eine nachhaltige Umwelt- und Klimapolitik ein. Thema war in diesem Zusammenhang auch die Verantwortung der Ingenieurswissenschaft. Im Kolleg forschen die Fachbereiche Maschinenbau, Naturwissenschaften und Sozialwissenschaften zusammen, um gemeinsam ganzheitliche Lösungen für die Gesellschaft zu entwickeln.

Sollten Sie Fragen oder Anregungen zur Denkschule haben, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Wir freuen uns über Rückmeldungen und Kooperationsanfragen!

Um künftige Einladungen zu Veranstaltungen und Informationen zu den Aktivitäten des FK LEM zu erhalten, können Sie sich hier in unsere Kontaktliste eintragen.

Denkschule 2018 - Mobilität: innovativ und nachhaltig!

Die Denkschule ist ein Dialogforum des NRW Forschungskollegs, um den regelmäßigen Austausch zwischen Gesellschaft und Wissenschaft zu fördern, gemeinsam innovative Konzepte für nachhaltige Technologien zu entwickeln und Lösungen für die großen gesellschaftlichen Herausforderungen zu erarbeiten.

Wir danken allen Gästen der Denkschule 2018 für den Erfahrungsaustausch und die regen Diskussionen in unseren Workshops und im Zuge des Vortrags von Dr. Weert Canzler!

Die Ergebnisse der Workshops (WS) präsentieren wir Ihnen in Form von Postern, die Sie beim Anklicken der WS öffnen können. Dabei haben wir die zentralen Aussagen im Hinblick auf die drei diskutierten Fragen für Sie zusammengefasst und sortiert.

Frage 1: Welche Herausforderungen und Potentiale nehmen Sie in Ihren Bereichen im Hinblick auf transdisziplinäre Mobilitätsentwicklung wahr?

Frage 2: Wie können (gute) Lösungen aussehen? Inwiefern bietet Leichtbau Lösungspotentiale?

Frage 3: Was bzw. wie können Forschung und Entwicklung zur Lösung der Probleme beitragen? Wer müsste dabei einbezogen werden?

WS 1: Transdisziplinäre Mobilitätsprojekte - Dr. habil. Weert Canzler, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

WS 2: Mobilitätsunterstützung durch additive Fertigung - Dipl. Reha-Päd. Hanna Linke, Technische Universität Dortmund

WS 3: Nachhaltige Mobilität und CO2-Regulierung - PD Dr. Karsten Kieckhäfer, Technische Universität Braunschweig

Die Keynote Präsentation von Dr. W. Canzler finden Sie hier.

In Ergänzung zur diesjährigen Denkschule stellen wir Ihnen auch die Ergebnisse der Denkschule 2017 zur Verfügung, die unter dem Thema "Leichtbau für nachhaltigen Klimaschutz" stand.

Sollten Sie Fragen oder Anregungen zur Denkschule haben, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Wir freuen uns über Rückmeldungen und Kooperationsanfragen!

Um künftige Einladungen zu Veranstaltungen und Informationen zu den Aktivitäten des FK LEM zu erhalten, können Sie sich hier in unsere Kontaktliste eintragen.

Denkschule 2017 - Leichtbau für nachhaltigen Klimaschutz.

Leichtbau für nachhaltigen Klimaschutz

Universität Paderborn I Auditorium maximum I 10. Oktober 2017 I 17 Uhr

Das NRW Fortschrittkolleg „Leicht – Effizient - Mobil“ lädt Sie herzlich zum ExpertInnenworkshop und zur Veranstaltung „Denkschule 2017“ am 10. Oktober 2017, 14.30 Uhr, Universität Paderborn ein.

Thema der diesjährigen Denkschule wird die nachhaltige Entwicklung von Leichtbauprodukten sein Die Denkschule bringt PartnerInnen aus Industrie, Gesellschaft, und Universität zusammen, um große Herausforderungen wie Klimawandel, demografische Entwicklung oder Ressourcenverknappung zu diskutieren und nachhaltige Entwicklungen mit Hilfe innovativer Leichtbaulösungen und einer möglichst effizienten Verwendung von Ressourcen anzugehen.

Dazu brauchen wir ihre Expertise, Erfahrungen und Perspektiven aus der Praxis!

In drei Workshops versammeln wir VertreterInnen von Organisationen aus den Bereichen Rettungswesen & Sicherheit, Mobilitätsunterstützung & Pflege und Ressourcenschonung & Klimaschutz und stellen Ihnen nach einer kurzen Einführung ein Beispiel einer innovativen Entwicklung vor, mit der bereits besondere Bedürfnisse der Gesellschaft gelöst werden konnten. Daraufhin wird es eine offene Diskussionsrunde mit Ihnen und weiteren Teilnehmern aus Ihrem Bereich geben. Wir wollen Sie zu einem Erfahrungsaustausch zusammenbringen und die zukünftigen Herausforderungen in Ihrem Bereich kennen lernen. Mit Hilfe ihrer Expertise und Erfahrungen aus der Praxis wollen wir neue Fragestellungen, Leitlinien und Anknüpfungspunkte für die Entwicklung von Leichtbauprodukten und Prototypen zu definieren. Nutzen Sie bitte diese wichtige Gelegenheit, technische Innovationen, die den Alltag von morgen bestimmen werden, schon heute mitzugestalten und ihre Expertise einzubringen!

Beispielhaft ist hier die Weiterentwicklung behindertengerechter Türen aufzuführen, die mit Rollstühlen oder auch sogenannten Niederflurbetten durchfahren werden können. Ziel dabei war eine kostengünstige, auch in bestehenden Gebäuden nachrüstbare Leichtbautür, die von Bewohnern und Personal ohne Anstrengung geöffnet werden kann. Dies verbessere die Mobilität und damit nicht zuletzt auch die Lebensqualität körperlich eingeschränkter Menschen.

Rettungswesen & Sicherheit: Moderation Dr.-Ing. Jens Pottebaum

Mobilitätsunterstützung & Pflege: Moderation Jun. Prof.in  Dr.in Mag. Ilona Horwath

Teilnahme seitens der Stadt und Kreis Paderborn, der Bereiche  Technik für Barrierefreiheit (Kirchhoff Mobility, Otto Bock, Speedy Rehatechnik, Stiegelmeyer Krankenhausbetten), Caritas, KIM – Soziale Arbeit, Bethel, Schlosswerkstätten, Zeitspende, Zentrum für Innovation der Gesundheitswirtschaft, Reha-Sportgemeinschaft, Sanitätshäuser und der Liboriusschule etc.

Ressourcenschonung & Klimaschutz: Prof. Dr. Peckhaus

Teilnahme seitens der Stadt und Kreis Paderborn, Benteler Automobiltechnik GmbH, Carbon Rotec GmbH & Co. KG, Bond Laminates, Henkel AG&Co. KGaA, Westfalenwind, Energie Impuls OWL etc...

Im Anschluss laden wir zur Keynote „Konsequenzen des Klimawandels für die Gesellschaft“ des renommierten Klimafolgenforschers Prof. Anders Levermann, den Sie vielleicht aus den Medien kennen (ARD Mediathek), mit anschließender Diskussion und Buffetausklang ein.

Die Veranstaltung findet am 10. Oktober 2017 in der Universität Paderborn statt. Den genauen Ablauf der Veranstaltung können Sie bitte dem beiliegenden Programm entnehmen.

Die Teilnahme ist für Sie gebührenfrei.

Bitte nehmen Sie mit mir Kontakt auf, sollten Sie Fragen zur Veranstaltung haben. Ansonsten freue ich mich sehr auf Ihre Rückmeldung!

Wir bedanken uns herzlich für Ihre Zusammenarbeit und freuen uns auf zahlreiche Teilnahme an der Denkschule 2017, spannende Diskussionen und Ihre Wünsche und Ideen!

Denkschule 2016 - Effizienter Leichtbau vor dem Hintergrund großer gesellschaftlicher Herausforderungen.

Effizienter Leichtbau vor dem Hintergrund  großer gesellschaftlicher Herausforderungen

27. /28.09.2016  | Schlosshotel Erwitte

Das NRW Fortschrittskolleg „Leicht - Effizient - Mobil“ veranstaltete am
27. und 28. September 2016 die Denkschule Hybridleichtbau im Schlosshotel in Erwitte.

Die Denkschule ist ein zentrales Instrument in der Organisationsstruktur des Kollegs. Aus ihr sollen neue Denkansätze zur transdisziplinären Zusammenarbeit im Kontext Leichtbau systematisch abgeleitet und somit Ziele, Handlungsfelder und Maßnahmen definiert werden. Die Etablierung neuer Denkrichtungen soll so zu neuen Lösungen führen und bewirken, dass junge Forscherinnen und Forscher gesellschaftliche Anforderungen erkennen, reflektieren und die gesellschaftlichen Konsequenzen ihrer Arbeit einschätzen und bewerten können. Aus der Zusammenführung von Wissenschafts- und Praxiswissen kann so ein Mehrwert für die Gesellschaft gewonnen werden.

Thema der Veranstaltung ist die Entwicklung effizienter Leichtbaulösungen vor dem Hintergrund der großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit. Im Kolleg werden Themen rund um den hybriden Leichtbau betrachtet. Es wird nach Leichtbaulösungen gesucht für eine intelligente, umweltfreundliche Mobilität insbesondere im Hinblick auf eine Gesellschaft, die zunehmend von betagten Menschen geprägt wird.

 

Gelungener Auftakt zur 1. Denkschule Hybridleichtbau

Mit Hilfe einer Online-Befragung konnten Bewertungen und Kommentare zur Denkschule unmittelbar abgegeben werden. Hierin spiegelte sich auch der vor Ort entstandene positive Eindruck wieder. Von den 19 Umfrageteilnehmern (ca. 60 %) wurde die Veranstaltung insgesamt als gelungen bewertet, im Hinblick auf das Veranstaltungskonzept, Vorträge und die Diskussion. Darüber hinaus wurden auch einige konstruktive Verbesserungsvorschläge gemacht, die dem Kolleg helfen, das Format weiter zu entwickeln.

Ein wichtiger Aspekt der in vielen Beiträgen die Diskussion begleitete, war das Thema Nachhaltigkeit und dessen Bedeutung für das Fortschrittskolleg. Um die komplexen Zusammenhänge zur Nachhaltigkeit in Bezug auf Leichtbau zu eruieren, wurde eine „AG Nachhaltigkeit“ ins Leben gerufen. Mitglieder des Kollegs werden sich intensiv mit dieser Thematik beschäftigen, eine Definition im Sinne des Kollegs erarbeiten und aufzeigen, welche Kriterien in welchen Segmenten für das Kolleg relevant sind.

Abgerundet wurde das Programm der Denkschule mit einem Besuch des Lichtkanals der Firma Hella in Lippstadt. In einer beeindruckenden Demonstration wurde in dem 140 m langen Lichtkanal neueste Technik der Firma Hella vorgestellt.

Kontakt

Dr.-Ing. Swetlana Schweizer

Institut für Leichtbau mit Hybridsystemen (ILH)

NRW Forschungskolleg „Leicht – Effizient – Mobil" Koordination

Swetlana Schweizer
Telefon:
+49 5251 60-5338
Fax:
+49 5251 60-5333
Büro:
Y1.217

Die Universität der Informationsgesellschaft