Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Entwurf ILH /Foto Pietrek Bildinformationen anzeigen

Entwurf ILH /Foto Pietrek

| CMP

Neues Projekt im CMP: Entwicklung des Verfahrens zur Anodisation von Legierungsschichten pressgehärteter Stähle

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert über das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) das neue Kooperationsprojekt der Universität Paderborn AnodZnStahl, das sich mit der Anodisation von Legierungsschichten pressgehärteter Stähle und Verzinkungsschichten auf Stahl beschäftigt.
Das Projekt wird in universitärer Zusammenarbeit von der Arbeitsgruppe Coatings, Materials and Polymers (CMP) und dem Lehrstuhl für Werkstoffkunde (LWK) gemeinsam mit dem Unternehmen D&S Industrietechnik GmbH durchgeführt, die ansässig in Baunatal ist.
Die Universität Paderborn forscht an der Entwicklung des Anodisierverfahrens für ZnFe-Legierungsschichten auf pressgehärteten Stählen zur Erreichung haftvermittelnder und korrosionsstabile Konversionsschichten sowie deren Charakterisierung. Die D&S Industrietechnik GmbH widmet sich der Verfahrensentwicklung und Prozessauslegung des Anodisierens verzinkter Stähle durch Komponentenentwicklung und Entwicklung einer prototypischen Anlage zum Anodisieren verzinkter Stähle und Kleinteilprodukte durch kombinierte Ultraschallführung.

Die Universität der Informationsgesellschaft